Hormonberatung

Komische Symptome und Du weisst einfach nicht, woher? Möglich, dass Du ein hormonelles Ungleichgewicht hast. Die kleinen, unsichtbaren Moleküle die durch unsere Blutbahnen rauschen und unseren Lebenszyklus, ja teilweise sogar unser Denken und Handeln beeinflussen, sind nicht zu unterschätzen!

Zu den häufigsten Symptomen zählen

  • Kopfweh und Migräne

  • Haarausfall oder Haarwuchs (dort, wo Du es sicherlich NICHT willst)

  • trockene Schleimhäute / Bindehautentzündungen / Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

  • Allergien

  • unerklärliche Gewichtszunahme (oder Abnahme)

  • Depressionen und Angstzustände

  • Konzentrationsschwierigkeiten / Vergesslichkeit

  • Stimmungsschwankungen / Launen

  • Schlafstörungen / Nervosität / Unruhe

  • ......

In Zusammenarbeit mit meinem Partnerlabor CENSA und dem Netzwerk der Hormonselbsthilfe begleite ich Dich rund ums Thema Hormone, Verhütung, Kinderwunsch, Schwangerschaft, Abänderung und Lebensabschnitte, die manchmal einfach mehr von uns abverlangen.

Im Bereich Download findest Du Symptomlisten, Fragebögen und Beobachtungshilfen, die Du bequem bei Dir zu Hause in Ruhe ausfüllen kannst. Ich freu mich, die Resultate mit Dir zu besprechen!

Speicheltest vs. Blutserumtest

CENSA arbeitet ausschliesslich mit Speicheltests. Dies hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen werden im Speichel nur die freien Hormone getestet. 

 

Frei ist ein Hormon dann, wenn es nicht mehr an ein Transportprotein gebunden ist. 99% all unserer Hormone sind gebundene Hormone, denn sie benötigen ein Transportprotein, um im Blut transportiert und zu ihren Empfängerzellen gelangen zu können. Spezielle Enzyme spalten die Hormone vom Transportprotein ab, und erst dann ist ein Hormon ein freies Hormon und kann in seiner Empfängerzelle seine Wirkung entfalten.

Die Transportproteine sind zu gross, um in den dünnflüssigen Speichel zu gelangen. Deshalb können im Speichel nur freie Hormone gemessen werden. Im Blutserum allerdings wird der gesamte Wert der Hormone getestet, also die 99% der gebundenen PLUS die 1% der freien Hormone, sprich 100%. Wenn wir nun einen Hormontest machen mit Blutserum, z.B. bei unserem Arzt, und er stellt fest dass wir keinen Mangel haben, macht dies aus seiner Sicht absolut Sinn, da er feststellt dass wir von einem bestimmten Hormon eine bestimmte Menge in unserem Blut haben. Allerdings können wir mit 99% der Menge der gemessenen Hormone im Blutserum nichts anfangen, da sie eben gebunden sind und deshalb nicht wirken können.

Aus diesem Grund ist ein Speicheltest oft die einzige Möglichkeit, den freien Wert der Hormone zu ermitteln.

Zudem kann der Test bequem von zu Hause aus gemacht werden und ich muss dafür nicht ein, zweimal in eine Arztpraxis gehen.

Einzig die Hormone, die zu gross sind um auch als freie Hormone in den Speichel zu gelangen, müssen beim Arzt bestimmt werden. Die wichtigsten davon sind die freien Schilddrüsenhormone T4 und T3, bzw. fT4 und fT3 (f steht für den freien Wert). Falls bei Dir die Schilddrüsenhormone gemessen werden, sag bitte Deinem Arzt dass er ausdrücklich die freien T4 und T3 Werte messen soll. Aber ich erinnere Dich bei unserer Besprechung noch einmal daran =) 

Ablauf eines Speichelhormontests (SHT) bei Dir zu Hause

Bildschirmfoto 2022-05-14 um 10.17.06.png